Die Schneegesellschaft

  • Schweiz Die Schneegesellschaft (mehr)
Trailer 3

Streaming (1)

Inhalte(1)

Following a plane crash in the remote heart of the Andes, survivors join forces and become each other's best hope as they navigate their way back home. (Netflix)

Videos (6)

Trailer 3

Kritiken (5)

Marigold 

alle Kritiken

Deutsch Bayona ist ein Meister des katastrophischen Effekts. Überleben! ließ einige Dinge leicht abstrakt, hier gibt es physische Details. Führt das zwangsläufig zu einem tieferen Erlebnis? Nein, aber es wirkt nicht so unpassend und geschmacklos wie einige der Erpressungsmomente in Stand by Me - Das Geheimnis eines Sommers. Ich hätte auf das Zaubern des (unzuverlässigen) Erzählers verzichten können, aber es macht keinen Sinn, die Tatsache zu verschleiern, dass der Film trotz der leichten Distanz, die diese raffinierte Filmarbeit hervorruft, eine ausgezeichnete Dynamik hat und das reale Ereignis genug bietet... Nun, Fleisch ist wahrscheinlich keine angemessene Analogie. Jedenfalls schafft es Die Schneegesellschaft, Pietät und Adrenalin miteinander zu verbinden. Für mich bleibt Überleben! jedoch eine Klasse besser (auch deshalb, weil ich ihn mit meiner Kinoerfahrung als Kind verbinde). Eine größere emotionale und psychologische Tiefe brachte der ausgezeichnete Dokumentarfilm Stranded! The Andes Plane Crash Survivors. ()

POMO 

alle Kritiken

Deutsch Die 140 Minuten vergehen wie im Flug. J.A. Bayona beherrscht sein Handwerk und die Genre-Regeln und hat eine starke, wahre Geschichte in der Hand. Er verweilt nicht im Prolog oder im fliegenden Flugzeug, sondern wirft seine Figuren so schnell wie möglich in die Schneehölle. Erst dort lernen wir sie kennen. Das gegenseitige Mitteilen von Gefühlen in einer hoffnungslosen Situation funktioniert und die zunehmende Anzahl von sterbenden Menschen trägt zum dramatischen Charakter bei. Der Kannibalismus wird dezent dargestellt und schockiert vor allem durch die lange Zeit, in der die Helden der Geschichte damit leben mussten. Und wie sie sich daran gewöhnt haben. Gute Schauspieler und ein beeindruckendes Ende des Films mit Gedanken zwischen den Zeilen. Der einzige Vorwurf, den ich habe, betrifft die Arbeit mit der Orientierung beim Schnitt einiger Aufnahmen der Bergregion um das Flugzeug herum. ()

Werbung

claudel 

alle Kritiken

Deutsch Obwohl ich nicht begeistert war, dasselbe in europäischer Ausführung zum zweiten Mal zu sehen, habe ich die Idee nicht abgelehnt, einen Film zu sehen, der fast überall Lob und Anerkennung erhält. Mir hat die Darstellung von Anfang bis Ende gefallen, das gehört zur ganzen Geschichte. Verzweiflung, Hoffnung, der nackte Kampf ums Überleben, ich bewundere alle Überlebenden, dass sie die Stärke, den Willen, die Moral, die Selbstaufopferung hatten und es geschafft haben. ()

Filmmaniak 

alle Kritiken

Englisch This well-known story of the air crash in the snow-covered Andes whose survivors had to resort to cannibalism had already been told in the 1993 American film Alive. In comparison with that film, Bayona offers a more modern take with top-quality filmmaking (including excellent camerawork and an intense scene involving the crash itself). In addition to that, he returns this story about the power of the human will and tenacity to the Spanish-speaking realm. But that’s basically all there is to it, because the film naturally doesn’t have much to surprise us with in terms of plot. With few exceptions, the individual characters are interchangeable and their agonisingly bad fortune serves mainly to make an emotional impact on viewers. However, the film is likable in that it is a truly honest and thoroughly realistic survival drama that is unburdened by the necessity of cramming the plot with personal conflicts between the characters, who can thus focus more on the practical side of their own survival. The low degree of pathos and the very subtle and humane approach to the issue of eating human flesh are also pleasing. ()

EvilPhoEniX 

alle Kritiken

Englisch Netflix and J.A. Bayona deliver a reconstruction of the famous story of the plane crash with a rugby team in 1972, and although Alive is good, this more modern package suits it even better. Those who haven't seen the original will enjoy the film even more, but for those who don't remember it like I do, this remake is not harmful. Bayona is an expert on disasters, as he already proved in The Impossible, and the plane crash is brilliantly captured. Unpleasant, realistic, and brutal (that bone-breaking scene was epic, I had to watch it three times), the characters are likable; you will root for them, as the frost, hunger, and hopelessness mercilessly engulf you, which is an important element. I was hoping that cannibalism would be more developed (I hoped they would show some butchering, but that would be entering a different genre). The scene with the avalanche is also good, and despite its longer running time, the film quickly passed by, even though nothing significant or fun happens. Netflix delivered a decent, chilling survival flick right from the start, which will please fans of the genre. The story remains powerful even after all these years. 75% ()

Galerie (33)

Verwandte News

38. Premios Goya - die Ergebnisse

38. Premios Goya - die Ergebnisse

11.02.2024

Am Samstag, den 10. Februar 2024, wurden die alljährlichen spanischen Filmpreise Goya verliehen. Die Zeremonie fand in Valladolid statt. Damit wurde der Preis zum ersten Mal in der spanischen Region… (mehr)

Oscar-Nominierungen veröffentlicht

Oscar-Nominierungen veröffentlicht

23.01.2024

Am Dienstag, dem 23. Januar 2024, wurde im Samuel Goldwyn Theater in Beverly Hills von den Schauspielern Jack Quaid und Zazie Beetz die vollständige Liste der Nominierungen für die 96. Oscar… (mehr)