Neue Trailers und Interviews

Registriere dich auf FilmBooster

  • Lass dich von den Bewertungen deiner Freunde inspirieren.
  • Finde seelenverwandte Cineastinnen und Cineasten aus der ganzen Welt.
  • Listen für Filme und Serien anlegen, die du sehen willst.
  • Werde ein*e geachtete*r Filmkritiker*in.
  • Hilf uns, die Datenbank des Weltkinos zu vervollständigen.
  • Benachrichtigen, wenn gewünschter Film/Serie im TV/Kino/Streaming läuft.

News

Newsbild

Al Pacino und Jessica Chastain in einer Shakespeare-Verfilmung

gestern
Vor Jahren war Al Pacino (The Irishman, House of Gucci) der glückliche Umstand, der der heutigen Oscar-Preisträgerin Jessica Chastain (Interstellar, The Eyes of Tammy Faye) zum Durchbruch in Hollywood verhalf. Die damals 30-jährige Künstlerin ging von Vorsprechen zu Vorsprechen, schaffte aber in keiner größeren Rolle den Durchbruch. Doch dann erhielt ihr Agent einen Anruf von Al Pacino persönlich, der die rothaarige Schönheit zu einem Casting für seine geplante Regiearbeit Wilde Salome nach Oscar Wilde einladen wollte. Der Film kam zwar erst in die Kinos, nachdem Chastain schon einige größere Filme gedreht hatte, aber die Beziehung hat ihr sicherlich geholfen, ganz nach oben zu kommen. Jetzt kommen die beiden großen Namen in einer Verfilmung eines Literaturklassikers wieder zusammen.   Sie werden gemeinsam die Hauptrolle in einer Verfilmung von William Shakespeares "König Lear" spielen. Der geplante Film, Lear, Rex, soll vor allem eine klassische Umsetzung der berühmten Tragödie sein, in der ein alternder König sein Land unter seinen Töchtern aufteilt, von denen nur eine ihn liebt, während die anderen beiden ihn lediglich mit ihren Schmeicheleien verwöhnen, denen der schwache König erliegt. Pacino spielt natürlich die Hauptrolle, während Chastain die Rolle der ältesten Tochter, Goneril, übernimmt, die vom Wunsch nach Macht und der Vergrößerung ihres Besitzes beseelt ist. Dies ist wahrscheinlich eine etwas andere Shakespeare-Adaption als Wo die Lüge hinfällt, die "Viel Lärm um nichts" sehr frei adaptiert.    Der Film wird unter der Regie von Bernard Rose (Candyman´s Fluch, Ludwig van B.) gedreht. Ursprünglich sollte Pacino die Hauptrolle in einer anderen König-Lear-Verfilmung spielen, die Michael Radford übernehmen soll. Letzterer hatte bei Pacino bereits in Filmen wie Der Kaufmann von Venedig Regie geführt. Dieser Film wurde jedoch schließlich fallen gelassen, so dass Al den Lear mit Chastain übernehmen konnte, die ihm einen Fuß in der Tür zu Hollywood schuldet. Allerdings sollte sie auch Robin Williams dankbar sein, der ihr einst mit einem Stipendium das Schauspielstudium finanzierte. Jetzt kann die Schauspielerin wieder das Talent zeigen, zu dem ihr zwei große Persönlichkeiten verholfen haben. (mehr)
Newsbild

Gladiator 2 war extrem teuer

26.02.2024
Die Streiks im letzten Jahr haben sich in irgendeiner Form auf jeden Dreh ausgewirkt. Und je größer die Produktion, desto mehr haben die Studios wahrscheinlich geblutet, als die Arbeit am Film eingestellt wurde. Davon kann auch Ridley Scott ein Lied singen, der letztes Jahr auf Malta Gladiator 2 gedreht hat, der seit einigen Wochen komplett fertiggestellt ist. Das geplante Budget des Sandalenfilms sollte ursprünglich rund 165 Millionen Dollar betragen, was für einen Film ähnlicher Größe ein angemessener Betrag ist, mit dem man sich etwas Schönes kaufen kann. Man darf davon ausgehen, dass Scotts spektakulärer Film Napoleon aus dem Vorjahr abgesehen von ein paar Millionen genauso viel gekostet hat. Es ist normal, dass das Budget um ein paar Cents überzogen wird. Dumm nur, wenn sich die Summe fast verdoppelt. Und das soll bei dieser Kult-Fortsetzung geschehen sein.   Das Budget soll bei kolossalen 310 Millionen Dollar liegen, eine Summe, die nur die größten Blockbuster wie Avengers: Endgame wirklich wert sind. Nüchternere Schätzungen gehen in Richtung einer Viertelmilliarde Dollar, was immer noch eine riesige Summe ist. Der erste Gladiator-Film kostete um die Jahrtausendwende 103 Millionen Dollar, was inflationsbereinigt heute etwa 188 Millionen Dollar wären. Selbst bei diesem Vergleich scheinen die angegebenen Kosten übertrieben zu sein. Natürlich werden auch die Streiks daran schuld sein, denn Ridley ist größenwahnsinnig und scheut sich nicht vor großen Massenszenen in riesigen Kulissen. Und wenn ein so großes Set gebaut wird, Statisten bezahlt werden und sich dann nach ein paar Wochen eine Staubschicht darüber legt, kostet das wahrscheinlich einen Haufen Geld. Allerdings kursieren viele Gerüchte, die nicht gerade auf eine entspannte Atmosphäre am Set hindeuten.    Die Produktion wurde als ziemlich verwirrend und schlecht verwaltet bezeichnet. So erlitten im Juli vier Stuntmen schwere Verbrennungen und landeten im Krankenhaus. Auch die Tierschutzorganisation PETA hatte Probleme mit den Dreharbeiten und äußerte berechtigte Bedenken über die Behandlung der stummen Gesichter während der Dreharbeiten. Und die Statisten, von denen es Hunderte gab, sollen dann ohne ihre Zustimmung für Zwecke der künstlichen Intelligenz gescannt worden sein, damit ihre Gesichter für große Massenszenen verwendet werden können. Das bedeutet natürlich nicht unbedingt, dass wir einen schlechten Film bekommen. Aber unangenehme Nachrichten vom Set bringen selten etwas Gutes. Diesen November jedenfalls werden wir sehen, wie es aussieht. Nach dem Kinostart soll Scott sich einem Biopic über die Bee Gees zuwenden, und hoffentlich achtet er dabei auf das Budget.   Paul Mescal wird die Hauptrolle des Lucius aus dem ersten Film spielen, während andere Rollen von Denzel Washington, Fred Hechinger und Connie Nielsen gespielt werden. Pedro Pascal und Joseph Quinn werden uns zeigen, wie sie in Fantastic Four zusammenarbeiten. Wenn die Berichte über das aufgeblähte Budget stimmen, muss der Film ein Riesenhit werden, der etwa 700-800 Millionen Dollar einspielt, damit er sich lohnt. Mal sehen, wie er sich schlägt. (mehr)
Newsbild

Die 49. César Awards dominiert Anatomie eines Falls

24.02.2024
Am Freitag, dem 23. Februar 2024, fand im Pariser Konzertsaal Olympia die 49. Verleihung der César Awards, der Preise der Académie des Arts et Techniques du Cinéma, statt. Die meisten Preise, auch in der Hauptkategorie, gingen in diesem Jahr an den auch im Ausland mit Preisen bedachten französischen Hit Anatomie eines Falls von Justine Triet. Das Drama über die Untersuchung eines verdächtigen Todesfalls und dessen Auswirkungen auf die Beziehung zwischen einer Mutter und ihrem Sohn wurde nicht nur in den Kategorien beste Regie, Drehbuch (Arthur Harari, Justine Triet) und Schnitt (Laurent Sénéchal) ausgezeichnet, sondern auch die Schauspielerin Sandra Hüller und der junge Schauspieler Swann Arlaud erhielten Preise für ihre Leistungen in diesem Film.   In insgesamt fünf Kategorien war auch Thomas Cailleys Science-Fiction-Abenteuer Animal Kingdom erfolgreich. Das Fantasy-Drama, in dem sich einige Menschen aufgrund einer seltsamen Epidemie plötzlich in verschiedene Tierarten verwandeln, wurde für die beste Kameraführung, Musik, Ton und Spezialeffekte ausgezeichnet. Der beste Schauspieler war Arieh Worthalter für das Gerichtsdrama The Goldman Case, das übrigens erst vor zwei Tagen in die Kinos kam, die beste Nebendarstellerin war Adèle Exarchopoulos in All eure Gesichter. Der Preis für die beste Ausstattung ging an die beiden Abenteuerfilme Die Drei Musketiere: D'Artagnan und Die Drei Musketiere: Milady.   Die vielversprechendsten jungen Schauspielerinnen und Schauspieler des vergangenen Jahres waren Raphaël Quenard (Junkyard Dog) und Ella Rumpf (Marguerite's Theorem). Als besten ausländischen Film wählte die Jury der Akademie die kanadische romantische Komödie The Nature of Love von Monia Chokri und als besten Dokumentarfilm den Streifen Olfas Töchter der tunesischen Regisseurin Kaouther Ben Hania. Die diesjährigen César-Ehrungen gingen an die französische Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin Agnès Jaoui, sowie an den gefeierten amerikanischen Regisseur Christopher Nolan, der den Preis in Paris persönlich entgegennahm. Eine vollständige Liste aller Nominierten und Auszeichnungen finden Sie in unserer Rubrik Auszeichnungen oder unter diesem Link. (mehr)

Werbung

TV-Tagestipps - Donnerstag

James Bond 007 – Skyfall

James Bond 007 – Skyfall (2012)

Viel gibt es über den nächsten Bondfilm noch nicht zu sagen. Daniel Craig meinte Ende 2008 in einem Interview, dass die Geschichte über Vesper Lynd, die in “Casino Royale” und “Ein Quantum Trost” erzählt wurde, nun abgeschlossen sei, daher seien alle Möglichkeiten offen.

(mehr)
Heute 20:15 - 23:00 aufATV 2

The Illusionist (2006)

Kabel Eins Classics 08:35

Who Killed Marilyn (2011)

arte 14:15

Halloween - Die Nacht des Grauens (1978)

Kabel Eins Classics 17:00

Last Vegas (2013)

ORF 1 20:15

Nobody (2021)

VOX 22:30

James Bond 007 - In tödlicher Mission (1981)

ATV 2 23:00

Kinopremieren

Kung Fu Panda 4 (2024)

ab 14.03.2024 14.03.

Me Captain (2023)

ab 08.03.2024 08.03.

Der Zopf (2023)

ab 08.03.2024 08.03.

Des Teufels Bad (2024)

ab 08.03.2024 08.03.

Drive-Away Dolls (2024)

ab 07.03.2024 07.03.

Dune: Part Two (2024)

ab 01.03.2024 01.03.

Joyland (2022)

ab 01.03.2024 01.03.

Slow (2023)

ab 01.03.2024 01.03.

The Zone of Interest (2023)

ab 29.02.2024 29.02.

Streaming Premieren

Reina Roja (2024) (Serie)

Prime Video

Kuvvetli Bir Alkış (2024) (Serie)

Netflix

The Parades (2024)

Netflix

Im Sumpf - Millenium (2023) (Staffel)

Netflix

Code 8: Part II (2024)

Netflix

The Impossible Heir (2024) (Serie)

Disney+

American Conspiracy: The Octopus Murders (2024) (Serie)

Netflix

Shōgun (2024) (Serie)

Hulu

Shōgun (2024) (Serie)

Disney+

Erscheint auf Blu-ray

Thanksgiving (2023)

ab 29.02.2024 29.02.

Piaffe (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

Anatomie eines Falls (2023)

ab 29.02.2024 29.02.

Masquerade - Ein teuflischer Coup (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

Passages (2023)

ab 29.02.2024 29.02.

Wie wilde Tiere (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

578: Phát đạn của kẻ điên (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

Erscheint auf DVD

Masquerade - Ein teuflischer Coup (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

Rose - Eine unvergessliche Reise nach Paris (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

Alle meine Geheimnisse (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

Passages (2023)

ab 29.02.2024 29.02.

Wie wilde Tiere (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

578: Phát đạn của kẻ điên (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

Der Schatten von Caravaggio (2022)

ab 29.02.2024 29.02.

Werbung

Neue Kritiken von TOP Nutzer*innen

Lisa Frankenstein

J*A*S*MLisa Frankenstein(2024)

Fine production design, and that’s pretty much it. Everything else is somehow weirdly out of order, the film doesn't work on any of the potentially intended levels (horror/comedy/romance). It could have been more balanced, it could have cut down on the overacting here and add some dialogue there to make the main…

(mehr)
Out of Darkness

J*A*S*MOut of Darkness(2022)

At first it's a bit annoying when the introductory half hour with a bunch of prehistoric people seems like a necessary evil, but once it switches to survival mode it's great. Beautifully shot, atmospheric, suspenseful. And in the end, it turns out that Out of Darkness isn't just the expected prehistoric variation on…

(mehr)
Madame Web

D.MooreMadame Web(2024)

I like films to reflect the time in which they are set by the way they are made. For example, Madam Web is set in 2003, which is also the year of the infamous Daredevil, which was very similarly bad, but better in that it at least had a coherent plot and not many people remember it anymore. Madame Web, on the other…

(mehr)
Out of Darkness

EvilPhoEniXOut of Darkness(2022)

This year's first horror swallow, and it earns 4 stars. Out of Darkness was one of the dark horses of this year and while it is not a big hit that will be remembered, it stands reliably in the category of an adventurous dark survival horror film. I have to praise the excellent technical aspect and cinematography, the…

(mehr)
Dune: Part Two

MrHladDune: Part Two(2024)

The main problem I had with the first Dune was that I had a hard time finding even one single character whose fate I cared about. It was a beautiful but cold and empty film. The second film, however, manages to repair the series' reputation in that sense rather quickly. The heroes finally do something interesting,…

(mehr)

Neue Kritiken von progressiven Nutzer*innen

Perdida

EvilPhoEniXPerdida(2018)

A decent Spanish crime drama, the last 40 minutes of which turn into a satisfying thriller. The story revolves around a policewoman whose friend disappeared 20 years ago and since she hasn't been found yet, she is declared dead and the case is closed, but the strong bond of friendship is stronger than any verdict, so…

(mehr)
21 Bridges

EvilPhoEniX21 Bridges(2019)

I wasn't expecting much from 21 Bridges, but in the end it was a pleasant surprise that goes in the style of 90's cop corruption crime thrillers, where Black Panther excels. The story focuses on two thieves who go to steal 30 kilos of cocaine, but they find 300 kilos and are unexpectedly interrupted by a police unit…

(mehr)
Hustlers

EvilPhoEniXHustlers(2019)

Yeah, it’s fun. J.Lo is an incredible babe at 50, and her opening pole dance is hallucinogenic in its beauty. The film takes a fresh look behind the scenes of strip-clubs and besides the pretty half naked women, I also enjoyed watching them rip off Wall Street guys, especially with drugs :D. Nicely seductive thieving…

(mehr)
Der Killer in mir

EvilPhoEniXDer Killer in mir(2019)

Adam Egypt Mortimer and his most interesting and best work. It's the story of a young man who has an imaginary friend in his head who encourages him to do bad things, helps him to achieve his goals, but also slowly gains control over him. Well acted, disturbing, psychological, dreamy and with a great beginning and…

(mehr)
A Bluebird in My Heart

EvilPhoEniXA Bluebird in My Heart(2018)

Roland Møller is a guarantee of quality and although it has a tough Danish signature, it is ultimately a French-Belgian film. A freshly released prisoner would like to make an honest and fresh start, but gets into trouble again with unpleasant consequences. A raw drama that doesn't lack rape and corpses, and thanks to…

(mehr)

Meistaufgerufene Schauspieler*innen

Timothée Chalamet (SchauspielerSchauspieler, geb. 1995)
Dakota Fanning (Schauspielerin / Regisseurin / ProduzentinSchauspielerin / Regisseurin, geb. 1994)
Cosmo Jarvis (Schauspieler / Regisseur / KomponistSchauspieler / Regisseur, geb. 1989)
Zendaya (Schauspielerin / ProduzentinSchauspielerin / Produzentin, geb. 1996)
Hiroyuki Sanada (Schauspieler / ProduzentSchauspieler / Produzent, geb. 1960)
Austin Butler (SchauspielerSchauspieler, geb. 1991)

Meistaufgerufene Filmemacher*innen

Denis Villeneuve (Regisseur / Drehbuchautor / ProduzentRegisseur / Drehbuchautor, geb. 1967)
Yorgos Lanthimos (Regisseur / Drehbuchautor / ProduzentRegisseur / Drehbuchautor, geb. 1973)
Ridley Scott (Regisseur / Produzent / SchauspielerRegisseur / Produzent, geb. 1937)
M. Night Shyamalan (Drehbuchautor / Regisseur / SchauspielerDrehbuchautor / Regisseur, geb. 1970)
Frank Herbert (Autor / SchauspielerAutor / Schauspieler, geb. 1920)
Greig Fraser (Kameramann / SchauspielerKameramann / Schauspieler, geb. 1975)

Werbung

Heute hat Geburtstag

Ja Rule

Schauspieler / Komponist

48. Geburtstag

Morgen hat Geburtstag

Ron Howard

Regisseur / Produzent / Schauspieler

70. Geburtstag

Juraj Nvota

Schauspieler / Regisseur / Drehbuchautor

70. Geburtstag

Meistaufgerufene Galerien

Dune: Part Two (2024)

Shōgun (2024)

The Watchers (2024)

Code 8 (2019)

Code 8: Part II (2024)

Poor Things (2023)