Inhalte(1)

Am Ende des 18. Jahrhunderts bemüht sich der exzentrische Polizist Ichabod Crane, Verbrechen auf fortschrittliche Weise aufzuklären. Ichabod ermittelt in Sleepy Hollow in einer Mordserie. In dem kleinen Örtchen geht seit einiger Zeit die Angst um, weshalb sich die Einwohner nach Einbruch der Dunkelheit kaum noch aus dem Haus wagen. Angeblich zieht ein kopfloser Reiter mordend durch die Gegend ... (Sat.1)

(mehr)

Videos (1)

Trailer

Kritiken (11)

Marigold 

alle Kritiken

Deutsch Eine Ode an die Vorstellungskraft und den Stil des Filmemachens. Tim Burton hat die Gabe einer außergewöhnlichen Handschrift, die seine Filme zu etwas Außerirdischem macht, das in jedem Detail, in jeder Farbe vor Fantasie strotzt. Sleepy Hollow ist zweifellos der künstlerisch gelungenste Horrorfilm, den ich je gesehen habe, mit einer immensen visuellen Sorgfalt, die sich in jedem Bild zeigt, und einem Sinn für Magie, wie ihn nur wahre Meister der Fantasie besitzen. Man mag einwenden, dass Sleepy Hollow nicht mehr ist als eine ziemlich gruselige Geschichte aus dem späten 18. Jahrhundert, gemischt mit einer anständigen Detektivgeschichte, aber in meinen Augen ist es viel, viel mehr. Wie in Burtons bisher letztem Film, Big Fish, zeigt sich auch in Sleepy Hollow Burtons Faszination für die Welt der Rationalität und des phantasievollen Träumens und deren ewiges Aufeinandertreffen. Johnny Depps Ichabod Crane ist nicht nur eine niedliche, unsichere Figur mit der selbstbewussten Maske und Grimasse eines Schauspielers aus einem alten Horrorfilm, er ist auch eine weitere von Burtons Figuren, die zu der Erkenntnis gelangt, dass nicht alles von Rationalität erhellt wird und dass Irrationalität ein integraler Bestandteil unserer Welt, unseres Lebens ist. Aber warum all diese Analysen? Sleepy Hollow ist ein Film mit perfekter Horroratmosphäre und einem unwiderstehlich makabren Humor, ein Augen- und Seelenschmaus zugleich. Ein Film, der im Gegensatz zu Trashthrillern à la The Sixth Sense den ewigen Zauber des bewegten Bildes nicht verliert. Vivat Burton! ()

Stanislaus 

alle Kritiken

Deutsch Sleepy Hollow ist für mich direkt neben Edward mit den Scherenhänden der visuell überzeugendste Film in Burtons Werk, den ich mir immer wieder gerne anschaue, auch wenn ich schon weiß, wie der Film enden wird. Es ist diese raffinierte audiovisuelle Aufbereitung, die mich immer wieder zu Sleepy Hollow zieht. Zusätzlich zu den stilisierten Kulissen und den düsteren Masken hat der Film einen fantastischen Soundtrack von Danny Elfman - die Eröffnungssequenz hat mich erschaudern lassen. Storytechnisch hat der Film durchaus seine Reserven, und wie bereits erwähnt, funktioniert er aufgrund der fast detektivischen Handlung am besten beim ersten Mal, aber ich lasse auf diesen Burton-Genre-Mix mit Horror- und Fantasy-Elementen nichts kommen. Zu guter Letzt muss ich die hervorragende Besetzung loben - ob es nun der (un)furchtlose Johnny Depp, die süße Christina Ricci, der blutrünstige Christopher Walken oder die dämonische Miranda Richardson war. ()

Werbung

Bloody13 

alle Kritiken

Deutsch Sleepy Hollow ist eine großartige visuelle Festung. Eine düstere gotische Stadt, dunkle Wälder, die in ewigem Nebel gehüllt sind, ein kopfloser Reiter auf einem Pferd, viele abgetrennte Köpfe im Detail und ein surrealer Baum des Todes. Wenn diesem Horror etwas fehlt, dann ist es definitiv die Atmosphäre. Für mich der letzte großartige Burton. ()

gudaulin 

alle Kritiken

Englisch A stylishly polished spectacle, perhaps the most visually interesting piece by Tim Burton. The choice of props and sets, along with the makeup of the actors and the lighting of scenes, intentionally creates an almost theatrical atmosphere, paying homage to the classic horror films of the 1930s. Excellent performances by Johnny Depp, the devilishly repulsive Christopher Walken, and the sweetly fragile Christina Ricci. The charming jokes shamelessly belittle my beloved rational enlightenment and pay tribute to the world of myths and fairy tales. Overall impression: 95%. ()

novoten 

alle Kritiken

Englisch A purely Tim Burton affair with the usual combination of family/fairytale atmosphere and haunting environment. Against the backdrop of Danny Elfman's enchanting melodies, the viewer is treated to a proper dose of bat and human head chopping, and the resulting great feeling of chills running down the spine, mixed with occasional light-hearted atmosphere in the foreground, featuring the excellent neurotic Johnny Depp. ()

Galerie (79)

Verwandte News

Der kopflose Reiter kehrt zurück

Der kopflose Reiter kehrt zurück

24.04.2024

Halten Sie Ihre Hüte fest, es werden wieder Köpfe rollen. Denn der furchterregende kopflose Reiter kehrt in einer neuen Verfilmung der Kurzgeschichte "Die Legende von Sleepy Hollow" des New Yorker… (mehr)

Schauspieler Michael Gambon verstorben

Schauspieler Michael Gambon verstorben

28.09.2023

Traurige Nachrichten sowohl für die Zaubererwelt von Harry Potter als auch für die Welt des Films an sich. Am Donnerstag, dem 28. September, ist der beliebte und talentierte britisch-irische… (mehr)